Lächel-Woche

Ich will wissen, ob das Leben wirklich eine Frage der inneren Einstellung ist. Deshalb habe ich mir vorgenommen, die kommende Woche nur zu lächeln. Morgens im Bad beim Blick in den Spiegel: Lächeln. Auf der Straße, wenn mir andere Menschen begegnen: Lächeln – und sie dabei auch noch ansehen. Im Büro die lieben Kollegen: Anlächeln. Abends, wenn der Liebste mir die Tür aufmacht: Lächeln, statt meinen Frust bei ihm abzuladen.

Wenn all die „Wünsch dich glücklich“-Buchautoren Recht haben, müsste allein dieses Vorhaben ausreichen, um Blümchen regnen zu lassen und mich mit schillernden Regenbögen, Schmetterlingen und niedlichen Bambis zu umgeben.

Aber selbst wenn man realistischere Erwartungen zugrunde legt, setze ich darauf, dass die Lächel-Woche für einen leichteren Alltag sorgt. Ich bin gespannt, ob die Menschen auf der Straße zurücklächeln oder mich wegsperren lassen. Vermutlich sollte ich erstmal an Kinder und Alten üben. Erstere finden es vollkommen normal, dass man sie anlächelt, letztere sind dafür in der Regel dankbar. Und wer weiß, vielleicht geht mir das Lächeln ja so leicht von den Lippen, dass ich in Zukunft heutiger eine Lächelwoche einlege. Immerhin: Lächelnd finde ich mich selbst schöner als mit einem grimmigen Gesicht. Und Frauen, die sich schön finden, erleichtern ihrer Umwelt den Umgang mit sich in aller Regel ungemein.

2 Kommentare zu „Lächel-Woche

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s